Klimaherbst in München 

klimaherbst

Am 18. September startet der 15. Münchner Klimaherbst unter dem Motto “Schmeckt’s? Klima geht durch den Magen” und läuft bis zum 31. Oktober 2021. Im gesamten Münchener Stadtgebiet gibt es Führungen, Vorträge, Kochkurse, Filme und vieles mehr. Neu ist, dass dieses Jahr auch ein Extra-Programm für Kinder und Familien angeboten wird. Dieser geht sogar eine Woche länger, nämlich inklusive der Herbstferien (bis 07.11.2021). Alle Veranstaltungen findet ihr ab sofort im Klimaherbst-Kalender und auch als Klimaherbst-Magazin, das im ganzen Stadtgebiet ausliegt, u.a. auch in den Filialen der Hofpfisterei. Die Hofpfisterei engagiert sich seit Jahrzehnten für eine nachhaltige und klimaschützenden Landwirtschaft.

Anzeige

Der Bereich Ernährung ist deshalb so entscheidend für den Klimaschutz, weil die Landwirtschaft laut Umweltbundesamt ca. 7,4% der deutschen Treibhausgasemissionen verursacht. Laut Bundesministerium für Umwelt macht Ernährung insgesamt 15% der Pro-Kopf-Treibhausgasemissionen in Deutschland aus und liegt damit fast gleichauf mit dem Bereich Verkehr (18%). Und mit der Produktion ist die Klimawirksamkeit von Lebensmitteln noch lange nicht „gegessen“ – so können auch der Transport von Lebensmitteln, ihre Verarbeitung, ihre Lagerung und ihre Zubereitung größere Treibhausgasemissionen verursachen. Zudem hängt die Art, wie wir unsere Lebensmittel herstellen, verarbeiten, mit ihnen Handeln und wie wir sie konsumieren, noch mit einigen anderen gesellschaftlichen und ökologischen Problemen zusammen, die bei einer systematischen Umsetzung von Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels in diesen Bereichen mit adressiert werden könnten. Beispiele hierfür sind Biodiversitätsverlust, Menschenrechte, Tierwohl und Gesundheit.Daraus ergibt sich, dass es entlang der Wertschöpfungskette verschiedenste Ansatzpunkte gibt unser Ernährungssystem klimafreundlicher und insgesamt nachhaltiger zu gestalten und damit einen entscheidenden Beitrag zur Bekämpfung der globalen Erderhitzung beizutragen. Und auch mögliche Lösungsansätze sind vielfältig, auf allen Ebenen kann zum Klimaschutz beigetragen werden. Die Leitfragen, die sich damit für den 15. Münchner Klimaherbst zum Thema Ernährung ergeben, sind folgende: Was hat Ernährung mit Klimawandel (und anderen gesellschaftlichen und ökologischen Problemen) zu tun? Wie können wir unsere Ernährung und unser Ernährungssystem klimafreundlich gestalten? Welche Hebel können wir bewegen, um dieses Ziel zu erreichen? 

16. September 2021
Anzeige
Anzeige