Ison – ein Jahrhundertkomet nähert sich der Erde

Im November/Dezember wird Komet Ison die Erde passieren und vielleicht  zum Komet des Jahrhunderts werden. Treffen die Prognosen zu, wird er mit dem bloßen Auge von Mitte November 2013 bis Mitte Januar 2014 sichtbar sein. Am 28. November 2013 erreicht der Komet den sonnennächsten Punkt. Etwa eine Woche danach dürfte der Schweif am besten ausgeprägt sein. Mit zunehmender Entfernung von der Sonne sollte er bereits Anfang Dezember vor der Morgendämmerung sichtbar sein. Ab etwa Mitte Dezember erscheint er auch nach Sonnenuntergang am Abendhimmel. Am 27. Dezember erreicht Ison den erdnächsten Punkt. Danach dürfte er rasch an Helligkeit verlieren.
Kometen haben einen Kern von mehreren Kilometern Durchmesser, bestehend aus Wassereis, verschiedenen gefrorenen Gasen sowie mineralischen Partikeln und Kohlenstoffverbindungen. Sie werden oft als „schmutzige Schneebälle“ bezeichnet, da sie ausreichende Mengen an Staub enthalten. Wenn sich ein Komet der Sonne nähert, steigt die Temperatur auf der Oberfläche des Kometenkerns und das Eis beginnt zu ­verdampfen. Bei weiterer An­näherung an die Sonne beginnt ein Schweif aus Gas und Staub auszuströmen, der eine Länge von bis zu 100 Millionen Kilometern erreichen kann. Andreas Walker QC30L07

Mehr Beiträge von Dr. Andreas Walker