Für ein Netzwerk der Wärme

Mit Blick auf die globalen Krisen werden derzeit viele soziale und ökologische Ziele aufgeschoben. Umso wichtiger ist es, Menschen mit niedrigen Einkommen beherzt zu helfen, um soziale Spaltung zu verhindern. Deswegen will die GLS Bank dieser Krise kurzfristig mit einem Netzwerk der Wärme begegnen.

Die GLS Bank unterstützt daher diesen Winter unseren Sozialpartner Karuna bei einem solchen Wärmenetzwerk in Berlin. Dabei öffnen in der Hauptstadt verschiedene Menschen Räume, um dort Zuflucht vor der Kälte und Hunger zu schaffen. Das sind Stadtteil- und Familienzentren, Nachbarschaftsheime, Bibliotheken, Clubs, Vereine und Beratungsstellen, Kantinen und Teeküchen von öffentlichen und privaten Unternehmen, aber auch Gemeindezentren, Kirchen, Moscheen.

Nachahmen ist hier ausdrücklich erwünscht: Alle, die einen warmen Raum haben, den sie für die Begegnung von Menschen öffnen können und möchten, können sich gerne der Idee anschließen –  über Berlin hinaus überall dort, wo eine Möglichkeit existiert und Menschen unterstützen, die in Not geraten.

Andere Spendenprojekte in Braila