Tipps zum Plastik-Fasten – Teil 8: Käse ohne Plastik und Chemie

Plastik-Fasten – in der Fastenzeit beginnen und nach und nach Plastik vermeiden

In unserer Reihe Plastik-Fasten möchten wir mit unseren Tipps kleine Impulse geben. Nutzen Sie die siebenwöchige Fastenzeit zu ersten Schritten hin zu einem Leben ohne Plastik. Denn eines steht fest, Plastik ist der größte Feind von nachhaltigem Leben. Heute geht es um

Käse ohne Plastik und Chemie

Die Erfahrung lehrt: Plastik ist keine gute Verpackung für Hartkäse. Das Material  macht ihn glitschig und feucht. Dennoch greifen wir – aus Macht der  Gewohnheit und gegen jeden guten Geschmack  – viel schneller zum Packern-Käse als dass wir den Weg zu Käsetheke oder zum Käsestand am Markt nehmen. Wer aromatischen Hart-Käse ohne Plastikbeigeschmack schätzt, packt ihn in die  handgenähte Käse-Säckchen aus Leinen. Darin kann er wunderbar atmen, bleibt appetitlich und entfaltet sein ganzes Aroma.

 

Unsere bisherigen Plastik-Fasten-Tipps

Tipp 1: Zahnhygiene ohne Plastik

Tipp 2: Frühjahrsputz

Tipp 3: auch unterwegs aus Glas trinken

Tipp 4: Hautpflege ohne Plastik

Tipp 5: Shoppen ohne Plastiktüten

Tipp 6: Brot ohne Plastik und Chemie

Tipp 7: No-Go Einweg-Rasierer

 

Bildnachweis: Ralf Perey