Tierfabriken stoppen

Mit antibiotika-resistenten Keimen besiedeltes Fleisch ist ein klares Warnsignal für den Medikamenten-Mißbrauch in der industriellen Tierhaltung. Jetzt den Appell an Landwirtschaftminister Schmidt unterzeichnen: Tier- und Verbraucherschutz statt Antibiotika-Mißbrauch.

Putenfleisch von Discountern ist zu fast 90 Prozent mit antibiotika-resistenten Keimen besiedelt, das ergab eine BUND-Untersuchung. Der Antibiotika-Missbrauch in der Massentierhaltung trägt dazu bei, dass immer mehr Resistenzen entstehen und wichtige Antibiotika nicht mehr wirken.

Es muss Schluss sein mit dem Antibiotika-Missbrauch in der Tierhaltung. In einem Appell fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) von Landwirtschaftsminister Christian Schmidt eine Verbesserung des Tierschutz- und des Arzneimittelgesetzes! Die Qual der Tiere in Massentierhaltungen muss beendet werden. Die Gesundheit der VerbraucherInnen darf nicht durch immer mehr unwirksame Antibiotika aufs Spiel gesetzt werden. Bäuerlich-ökologische Landwirtschaft statt Tierfabriken!

Fordern Sie von Landwirtschaftsminister Schmidt bessere Gesetze um Schutz der Tiere und der VerbraucherInnen!

Petition unterzeichnen