Leidenschaft des Reisens

38F05-Salzsee_Bolivien

Feuer und Flamme für unsere Erde: Fernreisen erweitern unseren Horizont, lassen uns die Welt, unsere Lebensmodelle und Ansprüche mit anderen Augen sehen. Stellt sich die Frage, inwieweit Fernreisen auch unser Verantwortungs-bewusstsein für Naturlandschaften und Kulturen der Erde fördern können.

Fern reisen, bewusst reisen: Bei der Beurteilung von Fernreisen ist weit mehr in Erwägung zu ziehen, als das beim Fliegen in die Luft geblasene Kohlendioxid (CO2). Fernreisende sind nämlich für ökologische und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit überdurchschnittlich aufgeschlossen. Das belegen die Ergebnisse der Reiseanalyse 2015. „Menschen, die sich für ferne Länder interessieren, wünschen sich häufiger als andere, dass ihr Urlaub möglichst ökologisch verträglich, ressourcenschonend und umweltfreundlich sein soll”, resümiert Professor Martin Lohmann, der an der Lüneburger Universität zu Tourismuspsychologie forscht. „Dementsprechend erwarten Fernreisende von ihrem Reiseveranstalter, den Urlaub möglichst sozial verträglich zu gestalten, mit fairen Arbeitsbedingungen fürs Personal und Respekt gegenüber der einheimischen Bevölkerung.”

Anders reisen, nachhaltig reisen
Das „forum anders reisen” engagiert sich dafür, dass die Freude am Reisen nicht zulasten der Menschen und der Umwelt in den Urlaubsländern geht. Zu diesem Zweck hat der in Hamburg angesiedelte Verband einen strengen Kriterienkatalog für die Angebote seiner Mitglieder festgelegt. Zwar existieren noch keine verlässlichen Zahlen und Studien, inwieweit aus nachhaltigen Reisen nachweislich sogar positive soziale und ökologische Effekte für bestimmte Regionen entstehen. Aber Geschäftsführerin Petra Thomas weiß aus dem Austausch mit den Verbandsmitgliedern diesbezüglich viel Positives zu berichten: „Viele der Reisen führen in Projekte, die sich im sozialen Bereich oder Umweltschutz engagieren. So werden Reisende beflügelt, durch persönliche Erlebnisse und Kontakte während ihres Urlaubs langfristig auch zu Förderern von Projekten zu werden und einen intensiven Kontakt zu pflegen.“
Dauerhafte Förderung von Projekten: Dies gilt beispielsweise für das Mahabodhi International Meditation Centre (MIMC) im nordindischen Ladakh, das sich ohne die finanzielle und ideelle Unterstützung von Reisenden vielleicht nie so positiv hätte entwickeln können. Inmitten des rauen Hochgebirges entstanden ein Heim für Alte und Behinderte, ein Hospital und eine mobile Krankenstation für den Einsatz in abgelegenen Bergregionen, ein Kloster, eine Bibliothek und ein Meditationszentrum. Daneben wurde ein Eco Resort für Besucher aufgebaut, mit der Möglichkeit, diesen Ort stiller Harmonie zusammen mit den Einheimischen zu genießen. Nicht nur durch die Übernachtung im Resort fließen Einnahmen in das MIMC; durch die persönliche Begegnung mit den hier lebenden und arbeitenden Menschen werden zudem viele der Reisenden zu dauerhaften Förderern.

Langsames Reisen in Kleingruppen
Projekte dieser Art können sich nur durch den intensiven Austausch mit den Menschen vor Ort und durch Begegnungen auf Augenhöhe entwickeln. Dafür hilfreich sind neben erfahrenen und kompetenten Reisebegleitern auch die bewusste Wahl einer entschleunigten Fortbewegungs-Art wie etwa Trekking und auch die Unterbringung in kleinen, landestypischen Unterkünften.
So lässt sich die unmittelbare Nähe zu den Einheimischen und zur Natur besonders intensiv und respektvoll erleben: Ohne die negativen Nebeneffekte von Massentourismus kann der Nutzen direkt an die Gastgeber und ihre unmittelbare Heimat zurückfließen. Diese Reiseform kann uns nicht nur körperlich wegbewegen, sie schärft auch den Blick für Umweltaspekte und kulturelle Vielfalt und kann so nachhaltig viel Gutes in Bewegung setzen.

Bolivien

Trekking Reisen in andere Kontinente fördern das Verständnis, die Sympathie und Empathie für andere Kulturen sowie die Offenheit für deren Belange. Beispiel Bolivien: Eine Reise durch das südamerikanische Land macht ganz besondere Erfahrungen und Begegnungen möglich. Etwa Wanderungen durch beeindruckende Landschaften wie den Nebelwald der Yungas. Wer sich dem Veranstalter Hauser Exkursionen anvertraut, der kann Zeitzeugen des
Revolutionärs Che Guevara begegnen, kleine Produzenten von Fairtrade Kaffee besuchen oder sich von einem Schuhputzer, der in ein soziales Projekt eingebunden ist, durch „sein” La Paz führen lassen.

Mit Hauser Exkursionen nach Bolivien
Hauser Exkursionen international GmbH bietet weltweit Trekkingerfahrungen und Begegnungen mit Einheimischen. Hauser Exkursionen bietet eine Bolivien-Reise, die in 14 Tagen fast durch das ganze Land führt. Mit Bedacht ausgewählt sind landestypische Unterkünfte, von Ecolodges bis hin zu Häusern aus Salzblöcken. www.hauser-exkursionen.de T +49 – 89 – 235 00 60

 

Island

Die Vulkaninsel im Nordatlantik ist das Reiseziel der Kontraste: Nirgendwo sonst in Europa sind Feuer und Eis, faszinierende Phänomene von Wasser und Erde in solch aufregender Form zu bestaunen. Reisen nach Island können ein tiefes Verständnis für die Natur mit all ihren Elementen und für die globalen Zusammenhänge des Klimas erzeugen. Um die phantastischen Lichtstimmungen Islands voll auskosten zu können, ist das Reisen in flexiblen Minigruppen absolut empfehlenswert. Diese Reiseform bietet sich mit dem Island-Spezialist contrastravel an. Übernachtet wird in persönlich geführten, kleinen Farm- und Gästehäusern oder auch mal im Zelt.

Mit contrastravel nach Island
contrastravel ist Island-Spezialist und legt hohe Ansprüche an die Nachhaltigkeit seiner Reisen. In kleinen Gruppen mit maximal 8 Teilnehmern lässt sich die Insel besonders intensiv erleben – in Form einer Wanderreise, einer Erlebnisreise oder thematischen Rundreise. Neben Minigruppenreisen organisiert contrastravel auch Individualreisen. www.contrastravel.com T +49 – 4322 – 88 90 00

 

Forum anders reisen

Das “forum anders reisen” ist ein Zusammenschluss von mehr als 100 Reiseveranstaltern, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alle Partnerunternehmen gestalten ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich. Bei allen Angeboten soll die Freude am Reisen nicht zulasten der Menschen und der Umwelt in den Urlaubsländern gehen. www.forumandersreisen.de

Fotos: Bolivien – Salzsee ©Magri Turismo – Junge ©Michael Martin | Island – Gletscherlagune ©Wolfgang Cohnen – Hochland ©contrastravel

QC38F05