Confessiones von Augustinus

Was ich einst war, was ich jetzt bin. Mit den Confessiones tritt Augustinus (354-430) in eine Beziehung zu sich selbst und zu Gott, wie es kein Autor vor oder nach ihm je getan hat. Augustin ist Anfang vierzig, als er mit der Niederschrift dieses Buches beginnt. Es entsteht ein langer Text, aus insgesamt dreizehn Büchern, der ein einziges Gebet ist. Der größere Teil des Gebetes geht der Frage nach: „Was ich einst war“. In diesem Teil berichtet Augustin über Sünden und Irrtümer seiner frühen Jahre, heute würde man den Begriff der Jugendsünden verwenden. Er berichtet von Diebstählen, die er als Junge verübt hat, von seiner Mutter, seiner Geliebten, seiner Mitgliedschaft in einer geächteten religiösen Gruppe. Man erfährt viel über Leidenschaften, Sex, Schulzwang, Berufskrisen, Theater und Glaubens-entwicklung. Dieser Teil endet mit der Bitte um Vergebung der Sünden.

„Nimm und lies!“ Diesen Zuruf, der seine Bekehrung bewirkte, glaubte Augustin in einem Garten in Mailand zu hören. Diese himmlische Stimme bezog sich auf die Paulusbriefe und verursachte in ihm eine Lebenskrise, die er in den Confessiones festhielt.

Im Zweiten Teil des Buches „Was ich jetzt bin“ treten die autobiographischen Details in den Hintergrund. Augustin beginnt mit der Anrede „Erkennen werde ich dich, so wie du mich erkennst“. Mit dieser Anrede ist Gott gemeint und darauf gründet sich die Tradition, dass Gotteserkenntnis Menschenerkenntnis und umgekehrt bedeutet. Wenn der Mensch sich selbst erkennt, erkennt er Gott und wenn er Gott erkennt, erkennt er sich selbst. Er reflektiert über Gott, die Ewigkeit und die Zeit mit einer Klarheit und Brillanz, die Philosophen und Theologen auch heute noch beeindrucken. Er beschließt sein Werk mit Lobgesängen auf die Güte Gottes und dem Ausdruck menschlicher Hoffnung auf das Himmelreich. Das Buch ist nicht nur ein Meisterwerk des christlichen Glaubens, sondern vielmehr auch eines der berühmtesten Werke der Weltliteratur. Als der Versuch der Selbstverständigung eines gebildeten Christen wurde es zur Urform aller Autobiographien.

Augustinus Confessiones- Bekenntisse

Latein/Deutsch

Reclam-Verlag
ISBN 978-3-15-018676-3, 15,80€